Tanz-, Kultur- und Therapiezentrum
30
MRZ
2019

Vivid Curls

Posted By :
Comments : 0

Samstag 30.3. | Einlass 19.30 | Beginn 20.00 h | Eintritt VVK 16.-€ / AK 18.-€

Vivid Curls – der Geheimtipp aus dem tiefsten Allgäu

 oder:

 

„Haben Simon & Garfunkel Töchter im Allgäu?“

 

Nicht nur starke und kritische Texte, auch gänsehauttreibender Harmoniegesang, eine Rockröhre und ein lyrischer Mezzosopran: Inka Kuchler und Irene Schindele gelingt als Vivid Curls die Kombination von Anspruch und Inhalt mit wunderschöner Melodik, abwechslungsreichen Rhythmen und fein herausgearbeitenden Songperlen. So entsteht eine Mélange aus Liedermachertum und Folkrockmusik, die den Zuhörer träumen lässt, ihn aber auch nicht selten aufrüttelt und zuletzt neu inspiriert nach Hause gehen lässt. Perkussives Gitarrenspiel oder verträumtes Fingerpicking, ab und zu eine Mundharmonika oder ein Percussionelement, Vivid Curls brauchen nicht viel um ihren allseits gepriesenen und mit diversen Preisen ausgezeichneten Gesang zu unterstützen.

So ist es kaum verwunderlich, dass Vivid Curls nach verschiedenen Auszeichnungen, in diesem Jahr den Förderpreis für junge Liedermacher der Hanns-Seidel-Stiftung verliehen wurde und die beiden Musikerinnen beim großen Finale von Songs an einem Sommerabend auf Kloster Banz auftraten. Ein weiteres Highlight ist die für den 28.10.16 geplante Veröffentlichung des neuen Albums „Eine Welt“, welches bei Sturm & Klang, dem Label des bekannten Münchner Liedermachers Konstantin Wecker erscheint.

Ausgezeichnet mit dem Rock & Pop Preis 2014

Ihr Musikvideo JÄGER DER GLÜCKSELIGKEIT wurde im Kongresszentrum Siegerlandhalle mit dem Deutschen Rock & Pop Preis 2014 ausgezeichnet.
Vivid Curls – Jäger der Glückseligkeit

Pressestimmen:
Zusätzlich zu offenherzigen Moderationen fingen die warme Gitarrenuntermalung und der süßherbe Stimmenzusammenklang die Zuhörer ein….Der musikalische Raum den die „Vivid Curls“ durchmessen ist erstaunlich groß. Noch staunenswerter aber sind der Tiefgang und das Engagement, mit dem die beiden Frauen für jede ihrer Noten brennen. (Andreas Frey, Landsberger Tagblatt)

ein vielseitiges Gänsehauterlebnis mit der preisgekrönten Frauenpower aus dem Allgäu, die mit ihrer Spielfreude bei allen Altersklassen gut ankamen. (Karen Christeleit, Rheinau)

…lyrisch und romantisch…voller Charme und Heiterkeit (Antje Sonnleitner , AZ)

Das Rock- und Popduo sorgte…für Gänsehaut und offene Münder. Nicht viele Künstler schaffen es wie Irene Schindele und Inka Kuchler…..mit derart famosen Gesangsharmonien, traumhaft schönem oder auch peppigem Gitarrenspiel, Mundharmonikaeinlagen und viel Charme ihr Publikum zu begeistern. (Max Bäurle, Hohenzollerische Zeitung)

Man braucht selbst gar kein Jäger der Glückseligkeit zu sein. Wer das Allgäuer Frauenduo Vivid Curls live erlebt, weiß um die Magie, die an einem solchen Konzertabend entsteht. In kürzester Zeit verzaubern Inka Kuchler und Irene Schindele mit dem unvergleichlichen Zusammenspiel zweier Stimmen, die sich gefunden haben. „Es bleibt nicht aus, dass der Gesang der beiden Allgäuerinnen schon mal mit dem von Simon und Garfunkel verglichen wird. Doch haben er und allemal die Songs mehr Elan, Drive, Rhythmuspfeffer und Pep. Die Melange aus Country, Folk, einem Schuss Blues, Pop und Rock funktioniert und wirft abwechslungsreiche Songperlen ab. Von der geschmeidigen und sensiblen Ballade über poprockenden und fetzigen Protestsong mit Pfiff und Witz bis zu eruptivem Bluesrock oder balsamisch-melancholischem Countrysong ist so ziemlich alles dabei, was das Singer-Songwriter-Herz begehrt.“ (Badischer Kurier).

Seit 14 Jahren touren die beiden brünett gelockten Musikerinnen nun schon über deutschsprachige Bühnen, mal mit, mal ohne Band, aber immer leidenschaftlich, frech und authentisch. Dabei begeistern sie das Livepublikum kleiner und großer Bühnen (Theatron und Tollwood München, Parktheater Göggingen, Ulmer Zelt, Bardentreffen Nürnberg etc.) ebenso wie die TV-Zuschauer von BR und SWR oder die Jurys verschiedenster Wettbewerbe (u.a. drei Mal Deutscher Rock- und Poppreis, Förderung durch die Initiative Musik Berlin).

Ihr  Album „Jäger der Glückseligkeit“ (März 2014) besticht vor allem durch Klarheit und Reife: in meist allgäuerischen Mundarttexten, die intensiv aus dem Leben der beiden Singer-/Songwriterinnen berichten, mal augenzwinkernd sozialkritisch unsere Konsumwelt in Frage stellen, mal kämpferisch die Leistungsgesellschaft anprangern oder einfach mitreißend lebendig davon erzählen, wie wichtig das kleine Glück im Alltag ist. Songs, die durch emotionale Tiefe und Direktheit berühren, die Herz und Verstand derer ansprechen, die noch an ihre Träume glauben.

Der Sound klingt transparent, die Arrangements präsent und detailverliebt, was auch der erstmaligen Zusammenarbeit mit dem renommierten und national erfolgreichen Produzenten Hermann Skibbe und seinem Kollegen Stefan Helferich zu verdanken ist: schlichter, direkter Gitarrensound wird abgelöst von rockigen Riffs, der Rhythmus mal treibend, mal zurückgenommen ruhig, der Klang mal erdig, mal poetisch schwebend.

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Pressestimmen:
„Der wunderbar handgemachten Musik von Irene Schindele und Inka Kuchler haftet etwas Märchenhaftes an. Irgendwo zwischen dem Folkblues der US-Kultband „Mazzy Star“, dem Folkpop einer „Birdy“ oder Suzanne Vega und dem Folk- und Bluesrock einer Melissa Etheridge angesiedelt.“ (Badischer Kurier)

„Die Harmonie Ihrer unterschiedlichen Stimmlagen kam in der minimalen Begleitung von einer oder maximal zwei Konzertgitarren verstärkt zum Tragen, sie transportierten die gefühlsbetonten Inhalte Ihrer Songs auf einnehmende Weise.“ (eric) Augsburger Allgemeine

„…lyrisch und romantisch…voller Charme und Heiterkeit“ Antje Sonnleitner AZ

„Frisch, spritzig, authentisch und stimmgewaltig….“ Gerlinde Drexler Aichach

„…war das Konzert mit Inka Kuchler und Irene Schindele einzigartig, treffen doch bei „Vivid Curls“ neben zwei begnadeten Sängerinnen, drei exzellente Musiker zusammen. Allen fünf gemeinsam ist überschwappende Spielfreude, überzeugende Authentizität und der zuweilen etwas derb sympathische typische Allgäuer Charme, dem man sich nicht entziehen kann. Derb deshalb, weil man diesen zarten Frauen nicht zutraut, dass sie in Ihren Liedtexten gnadenlos mit Kindsmisshandlung, Umweltzerstörung oder Gotteskriegern abrechnen.“ Martha Weishaar, Bonndorf

„Irene Schindele und Inka Kuchler könnten fast Schwestern sein, so eng sind sie zusammen gewachsen. Auf der Bühne werfen sie sich die Bälle zu, lachen mit dem Publikum und verströmen ihr Temperament.“ Schwäbische Zeitung, Vera Romeu

„Irene Schindele und Inka Kuchler stecken mit ihrer Lebenslust an.“ Schwäbische Zeitung, Vera Romeu

„Mitreißend, authentisch und mit viel Spielfreude begeisterte das Duo Vivid Curls.“ Südkurier

„Ein musikalisches Live-Programm wie es facettenreicher kaum sein könnte.“ Stefan Drescher, Allgäuer Zeitung Kaufbeuren.

“Vivid Curls, das bedeutet lebendige Locken und bezieht sich nicht nur auf die Haarpracht von Irene Schindele und Inka Kuchler. Denn so wie sich ihre Locken kringeln und umeinander winden, verschmelzen die Stimmen der beiden Sängerinnen ineinander. Was sich manche Popgröße nur mit ausgefeilter Studiotechnik zusammenbastelt, gelingt dem Allgäuer Duo fast spielerisch, so dass man manchmal die beiden Stimmen akustisch kaum zu trennen vermag.“ Stefan Nowicki, Landsberger Tagblatt.

„ …ein vielseitiges Gänsehauterlebnis mit der preisgekrönten Frauenpower aus dem Allgäu, die mit ihrer Spielfreude bei allen Altersklassen gut ankamen.“ Karen Christeleit, Rheinau

„Haben Paul Simon oder Art Garfunkel Töchter im Allgäu?“ Max Bäurle, Hohenzollerische Zeitung

„Das Rock- und Popduo sorgte…für Gänsehaut und offene Münder. Nicht viele Künstler schaffen es wie Irene Schindele und Inka Kuchler…..mit derart famosen Gesangsharmonien, traumhaft schönem oder auch peppigem Gitarrenspiel, Mundharmonikaeinlagen und viel Charme ihr Publikum zu begeistern.“ Max Bäurle, Hohenzollerische Zeitung

Zusätzlich zu offenherzigen Moderationen fingen die warme Gitarrenuntermalung und der süßherbe Stimmenzusammenklang die Zuhörer ein….Der musikalische Raum den die „Vivid Curls“ durchmessen ist erstaunlich groß. Noch staunenswerter aber sind der Tiefgang und das Engagement, mit dem die beiden Frauen für jede ihrer Noten brennen.“ Andreas Frey, Landsberger

Vivid Curls stehen für echte, handgemachte Musik voller Tiefe und Temperament. (Walter Rist)

www.vivid-curls.de