Tanz-, Kultur- und Therapiezentrum
26
OKT
2019

Margrit Heiniger

Posted By :
Comments : 0
Lebensphasen fliessende Schöpfungskraft

MARGRIT HEINIGER
BILDER UND SKULPTUREN
26.Oktober 2019 um 18.00 Vernissage

„Mein Weg mich auszudrücken, sei es in Bildern oder in Skulpturen aus Ton, war und ist immer eine Suche nach Harmonie und Schönheit. Doch es sind auch die Kontraste zwischen eher erdigen, pflanzlichen wie glänzenden Ausdrucksweisen, die Inspiration und Ausgangspunkt meiner schöpferischen Arbeit sind.“ 

 
Frau Margrit Heiniger war die allererste Ausstellung im PurPur vor 10 Jahren und sie wird ihre letzte Ausstellung, uns zu Ehren, zum Jubiläumsjahr machen.
Vernissage 26.10.2019 um 18.00
Um 20.15 gibt es ein Konzert mit Morgan Davis

Die Künstlerin ist noch am folgenden Tag 27.10. von 10.00 bis 17.00 anwesend.

Finissage der Ausstellung am 21.12.

um 17.00 die erstandenen Werke können abgeholt werden.

Im Rahmen der Finissage wird um 20.00 ein Konzert mit der Gruppe „Bran“ stattfinden. Eintritt frei! Hutspende erwünscht.

 

Meine Bilder sind über einen Zeitraum von etwa 40 Jahren entstanden. Da gab es Phasen mit sogenannten Aquarellbildern, solche mit Gips gestaltet und Acryl bemalt.

Es gab jedoch auch immer wieder Phasen wo mir wenig Zeit zum Gestalten blieb. Meine Arbeit als Lehrerin in der Krankenschwesternausbildung und auch die Zeiten in denen ich mit der Rega durch die Welt flog, haben mir viel Freude gemacht und dennoch war die künstlerische Zeit für mich eine sehr wichtige, bereichernde, lange Phase in der ich immer wieder Kurse an der Kunstgewerbeschule in Malen und Modellieren mit Ton besuchte

Dann weitere Ferien und Wochenendkurse für Keramik und Malen. Viele meiner Bilder entstanden ohne eine genaue Vorstellung vom Endresultat zu haben. Ich arbeitete mit Acryl und Seidenpapier übereinander geschichtet, freigelassen was gefiel,  herausgeholt was ich dann darin gesehen habe.

Dann gab es eine Phase in der mich geschöpftes Papier, Papierherstellung aus Pflanzenfasern faszinierten. Auch dabei ist über die Jahre einiges ganz unterschiedliches entstanden.

Auch mit Emailbildern hatte ich mich längere Zeit befasst. Schmetterlinge waren dabei vorwiegend mein Thema.

Das Gestalten mit Ton hat mich in allen Lebensphasen in Kursen begleitet, trat aber dann mehr in den Vordergrund als ich mit meinen Eltern auf dem Bauernhof wohnte. Dort hatte ich dann die Gelegenheit für Rakku- und Tonnenbrände. Die Faszination besteht darin, dass das Resultat nur bedingt voraussehbar ist und man mit schönen Überraschungen beschenkt wird.

Nach meiner Pensionierung kaufte ich eine alte „Ferme“ in Frankreich. Zunächst stand Renovieren und Gartengestaltung an. Dann trat jedoch wieder das Gestalten mit Ton in den Vordergrund. Alle ausgestellten Skulpturen und Keramiken fallen in diese Zeit.

Ich bin dankbar für all die Freude die mir das Gestalten beschert hat und freue mich dass ich im Purpur meine dritte und auch letzte Ausstellung zeigen darf.    

Margrit Heiniger

 



Wir freuen uns Margrit, Dich mit Deinen wunderschönen Werken noch einmal zu unserem Jubiläumsjahr zu Gast zu haben und wünschen uns schöne Begegnungen.